Stadtnachricht

Neuer Radlader ist eine Bereicherung


„Ja, das ist eine Bereicherung“, freute sich am Freitag Bauhofleiter Christian Breithaupt im Beisein von Bürgermeister Siegfried Scheffold, Stadtbaumeisterin Pia Moser und den Bauhofmitarbeitern Alexander Wörner und Roland Aberle über den neuen Kramer Teleskop Radlader. Dieser sei vielseitig einsetzbar für die Straßenunterhaltung, den Winterdienst, für den Baumschnitt der Gärtnerei und auf dem Friedhof. „Das rund 80 000 Euro teure Arbeitsgerät mit einem 75 PS Deutz Motor, an das sämtliche alte Anbaugeräte passen, erfüllt die neuesten Sicherheitsvorschriften und ist damit eine deutliche Verbesserung für die Arbeitssicherheit“, erläuterte die Stadtbaumeisterin. Das vorherige Fahrzeug sei sehr alt gewesen und der jetzige Radlader nun komplett auf die Bedürfnisse des Hornberger Bauhofs zugeschnitten. Die Bauhofmitarbeiter demonstrierten auch die Arbeitsplattform, mit der sich bis in sieben Metern Höhe arbeiten lässt, was der Montage der Weihnachtsbeleuchtung oder dem Reinigen von Dachrinnen zugutekommt. Die Stapel- und Beladehöhe beträgt 4,5 Meter und ist damit noch einmal eineinhalb Meter höher als bei einem normalen Radlader. Hauptverantwortlicher wird Alexander Wörner sein.
Vorstellung des neuen Radladers
Nach oben