Stadtnachricht

Jahresrückblick der Bürgerstiftung Hornberg


Die Bürgerstiftung der Stadt Hornberg wurde am 30.09.2013 mit einem Gründungskapital von 134.000 € ins Leben gerufen, welches seither auf über 1 Mio. € angestiegen ist. Im Rahmen des Jahresrückblickes der Bürgerstiftung Hornberg wurde durch Vorstandsvorsitzenden Franz Kook mitgeteilt, dass trotz der Niedrigzinsphase der Kapitalerhalt gegeben ist. Im Jahr 2020 gingen rund 12.400 € an Zustiftungen und Spenden bei der Bürgerstiftung Hornberg ein. Es handelt sich hierbei zwar nicht um einen überdurchschnittlichen Betrag, dennoch können, Dank der Spender und Zustifter, weitere Projekte unterstützt werden.

Im Jahr 2020 wurden fünf Projekte mit rund 24.700 € ausbezahlt. Die Gelder wurden an die Mediathek, Buchenbronner Hexen, Historischer Verein, AWO und den evangelischen Kindergarten ausbezahlt.

Förderanträge können genehmigt werden, sofern der Stiftungszweck erfüllt ist. Hier kommt es manchmal auf die Formulierung an, wobei neues Kuratoriumsmitglied Isabel Fengler, gerne beratend unterstützt. Sie wurde in der letzten Sitzung der Bürgerstiftung ins Kuratorium nachgewählt und freut sich vor allem auf die noch intensivere Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des Vorstands und Kuratoriums.

Aufgrund der Corona-Situation konnten die beliebten Veranstaltungen der Bürgerstiftung nicht durchgeführt werden. Auch hier arbeitet ein neu gebildeter Arbeitskreis an durchführbaren Alternativen, welche hoffentlich weitere Spenden und Zustiftungen mit sich bringen wird.

Die Bürgerstiftung stellt den Jahresbericht 2020 vor

Foto: Christina Kornfeld, Schwarzwälder Bote

Nach oben