Stadtnachricht

Kreis-Impfstützpunkt des Ortenaukreises in Offenburg öffnet am 22. November in der Messehalle 4

Sozialministerium stockt von fünf auf zehn mobile Impfteams auf

Offenburg, 19. November 2021 – Ab kommendem Montag, 22. November, öffnet der Kreis-Impfstützpunkt in der Messehalle 4 bei der Messe Offenburg wie geplant seine Türen. Zudem hat das Sozialministerium Baden-Württemberg dem Ortenaukreis mitgeteilt, dass künftig zehn mobile Impfteams finanziert werden. Diese müssen neben dem Ortenaukreis auch die Landkreise Emmendingen und Freudenstadt bei Impfeinsätzen mitversorgen. Mit dieser deutlichen Aufstockung können künftig sowohl in Offenburg als auch in Freudenstadt und Kenzingen Impfstützpunkte eingerichtet werden.

„Ich freue mich sehr, dass das Sozialministerium nochmals nachgelegt hat und wir jetzt Impfstützpunkte einrichten können, die sehr viel effektiver arbeiten können. Den erneut erforderlichen Kraftakt stemmen wir gemeinsam mit der Stadt Offenburg. Wichtig ist, möglichst schnell ein großes Impfangebot zur Verfügung zu stellen. Mit täglich mehr als 400 Impfungen wäre ein Anfang gemacht, auch wenn es noch weit mehr braucht“, so Diana Kohlmann, Projektleiterin Impfen im Ortenaukreis.

Wie bereits im Rahmen eines Pressegesprächs am Dienstag, 16. November, mitgeteilt, wurde der Aufbau des Impfstützpunktes in die erfahrenen Hände der Messe Offenburg übertragen. Vor Ort werden sechs Impfstraßen aufgebaut, gestartet wird mit diesen sechs Impfstraßen. Diese werden durch bis zu vier Mobile Impfteams (MIT) betrieben. Problematisch ist weiterhin die Auslieferung der IT-Ausstattung des Landes. Diese kann vom Sozialministerium voraussichtlich erst Anfang Dezember ausgeliefert werden. „Mir war wichtig, trotzdem alles zu versuchen, um am geplanten Eröffnungstermin festzuhalten. Da die Erfassung der Impfungen zwingend vorgeschrieben ist, müssen wir die Daten teilweise vorerst vor Ort schriftlich oder mit externen Rechnern dokumentieren und dann später nacherfassen. Wir hoffen aber, dass dieser zusätzliche personelle Aufwand, für den uns Bürgermeister Saar aus Haslach spontan zwei Mitarbeitende zugesagt hat, nur vorübergehend zu leisten ist“, erläutert Kohlmann weiter.

Der Kreis-Impfstützpunkt in der Messehalle 4 bei der Messe Offenburg, Schutterwälder Straße 3, in Offenburg ist täglich von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Termine können nicht vereinbart werden.

Es werden die Impfstoffe BioNTech und Moderna verimpft. Vorgenommen werden Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen. Impfungen sind ab 12 Jahren möglich. Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren können nur mit dem Impfstoff BioNTech oder Moderna geimpft werden.

Mitzubringen sind ein Ausweisdokument, der Impfpass, falls vorhanden eine Krankenversicherungskarte und bei Jugendlichen unter 18 Jahren eine Einwilligung beider Elternteile.

Weitere Impfangebote finden Bürgerinnen und Bürger hier.

Nach oben