Stadtnachricht

Bürgermeister Siegfried Scheffold geht nächstes Jahr in den Ruhestand


Hornberg. Der Hornberger Bürgermeister kündigt seinen Rückzug aus der aktiven Kommunalpolitik an. „Ich werde zum 1. Februar 2023 in den Ruhestand treten. Nach 46 Dienstjahren und 22 Jahren als Bürgermeister von Hornberg möchte ich dann zusammen mit meiner Frau einen neuen Lebensabschnitt beginnen“ sagt Scheffold zu seinem Entschluss. Er wolle ganz bewusst den Ruhestand aktiv gestalten, nachdem er dieses Jahr im August 65 Jahre alt werde. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt.

„Alle wesentlichen Ziele, die ich mir für unsere Stadt vorgenommen habe, sind gemeinsam erreicht worden. Hornberg ist auf dem richtigen Weg, hat ein intaktes Gemeinwesen mit einer engagierten Bürgerschaft und gute Zukunftsperspektiven. Die Weichen für einen geordneten Übergang sind gestellt, der Gemeinderat, die Verwaltung und die städtischen Einrichtungen sind gut aufgestellt. Wir haben sehr motivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ stellt Scheffold fest.

Er freue sich zusammen mit seiner Frau auf eine neue Lebensphase mit mehr Zeit für ihre vielseitigen Interessen und Hobbys. Auch auf die Pflege der Gesundheit möchte er ein verstärktes Augenmerk legen. „Meine Arbeit hat mich voll erfüllt und mir sehr viel Freude gemacht. In diesem Alter gehen die Jahre aber nicht spurlos an einem vorüber. Der inzwischen großen Familie mit unseren Kindern und den fünf Enkelkindern, den Freunden und Bekannten möchten wir deutlich mehr Zeit widmen“ verrät er. Durch den gut gefüllten Terminkalender habe man bisher auf manches verzichtet, was ihnen wichtig sei.

Durch die frühzeitige Bekanntgabe seines Entschlusses habe man nun ausreichend Zeit für die Wahlvorbereitungen. Die Verwaltung werde in den nächsten Wochen dem Gemeinderat Terminvorschläge für die gegen Ende des Jahres stattfindenden Wahlen machen.

Nach oben