Hornberger Uhrenspiele

Zu jeder halben und vollen Stunde grüßt der Kuckuck aus der haushohen Kuckucksuhr in Hornberg-Niederwasser...
 
Die Hornberger Uhrenspiele, mit einer Höhe von 10,80 m und einer Breite von 11,50 m, bestehen aus insgesamt 21 beweglichen Figuren. Mit ihrer Breite hat diese Uhr sogar seit 1997 einen Eintrag als "Breiteste Kuckucksuhr" im Guinness Buch der Rekorde!
 
Bei den Figuren handelt es sich unter anderem um einen Kaminfeger, der aus dem Schornstein hervorlugt, Schwarzwaldmusikanten, die im Kreis umherlaufen, Stammtischbrüder, die sich zuprosten, Schwarzwälder Trachtenpaare, die zu den drei verschiedenen Melodien tanzen und ein Wasserrad, das sich zur Musik dreht. Mit von der Partie sind auch zwei Rehkitze, die vergnügt in die Luft springen. Und zu jeder halben oder Viertel-Stunde grüßen Wachtel und Kuckuck.
 
Angetrieben wird die Uhr von einem 370-Watt-Motor im Inneren der Kuckucksuhr. Ketten mit Zahnrädern erfüllen die Figuren mit Leben. Die Schaltzentrale befindet sich neben dem Verkaufstresen im "Haus der Schwarzwalduhren", das neben den Hornberger Uhrenspielen auch allerlei Andenken, vor allem traditionelle Kuckucksuhren, bereit hält.

Fakten und Daten

  • Baubeginn: September 1994
  • Eröffnung: 24. Juni 1995
  • Höhe der Uhr: 10,80 m
  • Breite der Uhr: 11,50 m
  • Melodien: Edelweiss, Die Mühle im Schwarzwald und den Holzhackermarsch
  • Uhrwerk: elektromechanisches Funkuhrenwerk (Eigenbau)
  • Erbauer: Adolf Herr, Jürgen Herr, Herbert Schieck, Thomas Schieck
Nach oben